Thomas-Mann-Gymnasium
Rudolf-Breitscheid-Straße 1
04758 Oschatz


Telefon: 03435 935 643 -   0
Telefax: 03435 935 643 - 20

OAZ berichtet: Probespiel auf der Schulorgel – Oschatzer Gymnasium präsentiert sich

Tag der offenen Tür findet große Rensonanz / Die OAZ geht mit einer Familie auf Entdeckertour

VON CHRISTIAN KUNZE

Oschatz. Eben lauschten sie dem Schulchor in der Aula beim Eröffnungsprogramm, jetzt singen sie selbst: Manuela und Thomas Weber stimmen mit Sohn Florens, Marc Hartwiger und anderen „Horch, was kommt von draußen rein“ an. Von draußen rein kam die Familie aus Zaußwitz zum Tag der offenen Tür ans Thomas-Mann-Gymnasium (TMG). Wie zahlreiche andere Viertklässler und deren Eltern nutzten sie das Angebot am Sonnabend, Räume, Bedingungen und Angebote des Hauses kennenzulernen.

Während seine Eltern mit Lehrern ins Gespräch kommen, erkundet Florens mit seinen Klassenkameraden Finn, Stella und Thessa auf eigene Faust das Schulhaus: Magnesium verbrennen im Chemiekabinett, kleine Blitze erzeugen im Physikzimmer oder auf der Schulorgel unter dem Dach selbst einmal ein paar Töne anschlagen – all das ist möglich. „Florens Leistungen lassen den gymnasialen Weg zu, er möchte es, die Lehrer befürworten es ebenso – wir sind uns einig, dass er hier weiter lernt“, sagt Thomas Weber. Hinzu kommt, dass die Eltern von Florens Klassenkameraden auch das TMG bevorzugen. Eine Alternative wäre das christliche Gymnasium in Riesa gewesen. „Aber dorthin sind die Busverbindungen viel zu ungünstig“, sagt Thomas Weber. Die Stärken seines Sohnes liegen im mathematischen Bereich. „Ich bin optimistisch, dass er auch in den höheren Klassenstufen die Lust am Rechnen nicht verliert und somit auch gute Leistungen in den Naturwissenschaften hat, wenn es mal nicht so praktisch zugeht.“ Auf abwechslungsreichen Unterricht für das eigene Kind legt der Zaußwitzer besonderen Wert.

Gemeinsam mit Ehefrau Manuela und den befreundeten Eltern der Mitschüler des Sohnes machen sich die Webers auch ein Bild von der technischen Ausstattung der Schule. „Interaktive Tafeln und Informatikkabinette gehören zum Standard. Nichts­des­to­trotz steigen die Anforderungen in diesem Bereich im Leben nach der Schule. Da wollen wir schon auf Nummer sicher gehen.“

Für Jungen und Mädchen, deren Stärken und Schwächen noch nicht einwandfrei feststehen, offeriert Larissa Melzig am TMG Angebote. Die Verantwortliche für den Bereich Kompetenzentwicklung ist mit einem eigenen Stand im Foyer vertreten. Gemeinsam mit dem Projektträger, der Fortbildungsakademie der Wirtschaft in Leipzig, soll die Kompetenzentwicklung an Schulen (KompaS) vor allem dazu dienen, Lernverweigerung zu erkennen und zu begegnen, Schulangst und damit Schulabbrüche zu vermeiden und die Einstellung zum Lernen zu stärken – anhand der Stärken des Kindes.

Besondere Talente der Gymnasiasten werden in den umfangreichen Ganztagsangeboten gefördert. Gleich am Eingang boten die Nachwuchsredakteure der Schülerzeitung „Augenblick“ eine brandaktuelle Ausgabe. Layouter Arian Woldach schlüpft an diesem Tag in die Rolle des Fotografen und dokumentiert das Geschehen. Die übrigen Mitglieder preisen das Medium an und freuen sich: Am Ende der Veranstaltung ist mehr als die Hälfte der Auflage an Besucher und andere Interessenten verkauft.

Thomas Weber und Sohn Florens beschließen den Besuch am TMG mit einem Abstecher in die Turnhalle. Das gemeinsame Basketballspiel krönt einen erlebnisreichen Vormittag, der die Entscheidung zur Schulwahl gefestigt hat.

Wir sind uns einig, dass unser Sohn hier weiter lernt.

Thomas Weber Vater eines Viertklässlers