Thomas-Mann-Gymnasium
Rudolf-Breitscheid-Straße 1
04758 Oschatz


Telefon: 03435 935 643 -   0
Telefax: 03435 935 643 - 20

OAZ berichtet: Collagen für Nepalesen

Gymnasiasten gestalten Projekttag für Gäste aus Südasien

Oschatz. Kaputte Häuser. Verletzte Menschen. Trümmer. So sah ein ganzes Land aus. Nach dem Erdbeben in Nepal im April 2015 lag das Land unter Schutt und Dreck. Große Teile wurden völlig zerstört. Um den Land zu helfen, kamen Spenden aus der ganzen Welt. Auch in Oschatz wurde Geld gesammelt. Bernd Voigtländer schaffte es durch viele private Helfer und Sponsoren, unter anderem den Lionsclub Oschatz, eine beachtliche Geldsumme zu stiften. Bernd Voigtländer ist selbst schon mehrmals in Nepal gewesen und engagiert sich in Kooperation mit lokalen Unternehmen Spenden für das Dorf Khamding.

Bereits 2016 war geplant, dass eine Delegation aus Nepal nach Deutschland reist, um sich bei den Oschatzern für die Unterstützung zu bedanken, doch war es aufgrund bürokratischer Probleme nur dem Dolmetscher Dawa Sherpa möglich, herzureisen. Dass es nun doch gelang, ist nicht zuletzt Bernd Voigtländer zu verdanken. Unlängst besuchte eine Delegation aus Khamding Oschatz. Die Gruppe bestand aus der angehenden Lehrerin Nima, der Dolmetscherin Pema, dem Schüler Ang Dawa, der Vorschullehrerin Peshu und der Naturwissenschaftslehrerin Dorjee. Nach der Ankunft in Berlin-Tegel stand Kultur auf dem Plan. Dazu gehörte ein Besuch in der Oper Chemnitz und eine Besichtigung von Oschatz mit Besuch des Kirchturms.

Die Klasse 9/1 des Thomas-Mann-Gymnasiums (TMG) hatte die Nepalesen eingeladen und gestaltete einen Projekttag rund um ihren Besuch. Der Tag der Schüler begann mit nepalesischer Musik. Sie setzten sich in Gruppen damit auseinander. Weiter ging es mit Kochen, Collage und Kunst. Landestypische Gerichte beider Staaten standen im Fokus: Quarkkeulchen und Mango-Lassie, Tenduk-Suppe und Harrytop-Kartoffelchips. Die Schüler der Kunstgruppe beschäftigten sich mit Meditation und nepalesischen Mantragesängen. Grundlage war eine zwölfteilige Leinwand, von der jeder ein kleines Stück selbst bemalt hat. Dann wurden alle Teile zusammengelegt, so dass ein Gemälde entstand. „Es begeistert mich, wie die Schüler es schaffen, die kleine Idee des Besuchens in so einen interessanten Projekttag umzusetzen“, so Schulleiterin Marion Müller. „Ich würde so eine Aktion trotz des organisatorischen und finanziellen Aufwandes immer wieder unterstützen.“

Dokumentiert wurde der komplette Tag von der Collagengruppe. Die Gruppenarbeiten wurden auf Plakaten zusammengestellt und den Nepalesen als Geschenk überreicht. Zu sehen sind auch Bilder aus dem vergangenen Jahr, als Schüler des TMG eine Spendenaktion zugunsten der Erdbebenopfer unterstützten. Ein Kuchenbasar erbrachte 500 Euro, die für den Wiederaufbau einer Schule und eines benachbarten Dorfes genutzt wurden. Mit diesen Projekt nahm die Klasse um Lehrerin Kerstin Heinrich am Wettbewerb „Menschen helfen Menschen“ der Zeitschrift „Die Zeit“ teil. Die Schüler der 9/1 wurden mit dem zweiten Platz belohnt. Die Geldprämie von 500 Euro wurde ebenfalls Khamding gespendet.

Weitere Spenden aus Oschatz sollen helfen, in Nepal Schreibutensilien zu kaufen. Als Dank hat die Dolmetscherin Pema an die Schüler nepalesischen Schmuck verteilt. Die 9/1 des Thomas-Mann-Gymnasiums hat mit ihrem Einsatz für die Menschen in Nepal gezeigt, dass es sich immer lohnt, bedürftigen Menschen zu helfen.